zurück
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930
FDP_NG_1.jpg

Sichtlich beeindruckt von den verschiedenen Netzwerkaktivitäten zeigten sich der Vorsitzenden FDP-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg Reinhardt Frede in Begleitung der Abgeordneten Frau Lipper und Herr Stammen sowie den Vorsitzenden des Berliner FDP-Bezirksverbandes Tempelhof-Schöneberg und Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin Holger Krestel. „Es ist sehr gut zu sehen und greifbar, wie hier ganz praktisch durch engagierte Kooperationen der Unternehmen für alle Beteiligten ein Gewinn geschaffen wird“, so Krestel.

Frede berichtete, dass in Tempelhof-Schöneberg mit 8,8 Millionen Euro der größte Überschuss 2016 auf Berliner Bezirksebene erzielt wurde. Damit verfügt der Bezirk über Rücklagen in Höhe von rund 18 Millionen Euro. „Das ist ein großer finanzieller Spielraum der dem Bezirk künftig noch stärker erlaubt, eigenständig über Prioritäten und Schwerpunkte zu entscheiden", erläutert Frede und lädt gleichzeitig die Netzwerkmitglieder ein, sich einzubringen.

Nicht ganz unkritisch wurde das Ergebnis diskutiert. „Schuldentilgung ist das eine, doch vieles im Bezirk könnte besser ausgestattet sein. Der Sinn eines wirtschaftlichen Finanzplans ist es, Prioritäten deutlich zu machen und diesen letztlich auch umzusetzen und nicht Überschüsse auf Kosten kalkulierter Vorhaben anzuhäufen", so Netzwerkmitglied Dr. Huffmann von  Frieling & Huffmann GmbH.

„Hierzu müssen wir in Kontakt bleiben, hier müssen auch Mittel in die Bestandspflege der bezirklichen Gewerbegebiete und Wirtschaftsförderung fließen“, war für Hr. Königs von Königs-Fotografie klar, und lädt die Abgeordneten kurzer Hand zum nächsten Unternehmenstreffen im Netzwerk am 22.06.2016 zum Gedankenaustausch ein.