zurück
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
Beratung.png

Persönliche Beratung, Situationsanalyse und ein langfristiger Maßnahmenkatalog. Fachwissen, dass sich KMU teuer einkaufen müssen. Dabei unterstützt das BAFA betroffene KMU finanziell.

Die Herausforderungen der Corana-Krise können sehr schnell existenziell werden und viele Arbeitsplätze in Unternehmen bedrohen.
Hier professionelle Beratung sicherzustellen, hat sich das Bundesprogramm des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit der Förderlinie „Förderung unternehmerischen Know-hows" zur Aufgabe gestellt.

Das Bundesprogramm des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) "Förderung unternehmerischen Know-hows" wurde auf Grund der aktuellen Corona-Krise um ein weiteres Modul ergänzt. Das Programm bezieht sich auf Förderungen für Unternehmen, die aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen in Schwierigkeiten geraten. Diese Unternehmen sollen so unkompliziert wie möglich die Unterstützung durch eine Unternehmensberatung in Anspruch nehmen können.

Fördervoraussetzung:
Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Einzelunternehmen und Selbstständige sowie Angehörige der freien Berufe, sofern diese nicht selbst überwiegend beratend oder schulend tätig sind. Die Unternehmen müssen darstellen, dass sie unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der „Corona-Krise“ leiden.

Förderkonditionen:
Das BAFA übernimmt 100% der Kosten für eine Beratung, maximal jedoch 4.000 Euro netto. Antragstellung und Abrechnung übernimmt gerne das RKW. Die Unternehmen müssen nicht in Vorleistung gehen, sondern zahlen lediglich die Umsatzsteuer.

Beratungsinhalte:
Vielfältig Hilfestellung zu Themen wie …
• Sicherung der Liquidität
• Sicherung von Arbeitsplätzen
• Erschließung neuer Geschäftsfelder
• Entwicklung angepasster Vertriebsstrategien
• Umstellung von Organisation und Abläufen
• ...und vieles mehr

Auf der Basis einer Situationsanalyse werden kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen für Ihr Unternehmen entwickelt. Der übliche Beratungsumfang umfasst drei bis vier Beratertage einschließlich eines Abschlussberichts. Weitere Informationen und Hilfe zur Antragsstellung erhalten Sie in der Anlage Vom Coronavirus betroffene Unternehmen des BAFA

Kosten:
Gesamtkosten der Beratung: maximal 4.760 Euro inkl. Umsatzsteuer
geförderter Anteil: bis zu 4.000 Euro netto

Weitere Informationen und Anfragen können gestellt werden bei unserem Netzwerk-Projektpartner RKW:
Frau Manuela Rentzsch von der RKW Projekt GmbH, Tel.-Nr. 030 34 65 542 59, projekt(at)rkw.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.