zurück
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
DSPN_Trainer.jpg

Das Netzwerk ermöglichte Sportbegeisterten den Trainerschein, um lokale Sportvereine und Unternehmen aktiv als Trainer zu unterstützen.


In Kooperation mit dem Netzwerkmitgliedern TeachCom Edutainment und dem Deutschen Sport- und Präventionsnetzwerk (DSPN) und seinen Partnern der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg (ESAB), dem TSV Marienfelde e.V. nahmen mehrere Beschäftigte von TeachCom Edutainment an der Übungsleiter C-Lizenz-Ausbildung der ESAB teil.

Hier lernen die Teilnehmer die Basics, um beispielsweise als Trainer Sport-AGs im offenen Ganztag, Übungsgruppen im Sportverein und Betriebssportgruppen in Unternehmen zu leiten. Ziel ist es, den Sport in Berlin zu stärken und jungen Menschen neue Perspektiven aufzuzeigen. Deshalb sind auch die ESAB und der TSV Marienfelde e.V. eng in das Projekt eingebunden. Die Koordinierung erfolgt dabei durch das DSPN. Durch die Zusammenarbeit mit der ESAB – dem Bildungsträger des Landessportbundes Brandenburg – erhalten die Teilnehmer nach der Ausbildung ein Zertifikat, aktive Vereinssportler_innen können eine Übungsleiterlizenz erwerben. Die Räumlichkeiten wurden dabei vom TSV Marienfelde gestellt.

„Die Idee des Projektes hat uns sofort begeistert und ermuntert, es aktiv zu unterstützen, denn hierdurch werden sowohl für die Vereine als auch für die Teilnehmer Mehrwerte geschaffen. Bewegung, Sport, gesunde Lebensweise und damit Gesundheitsprävention zu stärken, sind ein großes Anliegen von TeachCom. Aus diesem Grund bin ich gespannt, welche praktischen Erfahrungen wir aus dem Projekt gewinnen werden.“ sagt René Mühlroth, Geschäftsführer von TeachCom Edutainment.

Statement der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg ESAB und TSV Marienfelde e.V.

Das Projekt „Azubi-Übungsleiter“ ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das Schulen, Kitas, Vereine und die Wirtschaft in der Region in Synergieeffekten miteinander verbindet. Junge Menschen werden von ihren Unternehmen für eine Qualifizierung zum Übungsleiter durch die Sportbünde für einige Stunden in der Woche freigestellt. Das DSPN hat dazu ein Netzwerk-Konzept entwickelt, welches dafür Sorge trägt, dass sich die Teilnehmer, Unternehmen, Schulen, Kitas, Vereine und Kommunen austauschen können.

Die Idee des „Azubi-Übungsleiter“ (AÜL) entstand vor dem Hintergrund der Entwicklung der Ganztagsschulen. Hier sehen Studien gleich zwei Ansatzpunkte, die als treibende Faktoren bei der Entwicklung des AÜL Pate standen: Kinder und junge Erwachsene haben immer weniger Zeit für außerschulische Aktivitäten; insbesondere auch für Sport. Vereinen und Schulen fehlt somit einerseits der Nachwuchs und andererseits eigene, junge Übungsleiter. Des Weiteren wirkt sich eine mangelhafte sportliche Betätigung negativ auf den allgemeinen Gesundheitszustand der Azubis und Mitarbeiter aus, was ebenfalls nicht im Interesse der Firmen ist. Dieser Negativkreislauf wird durch die innerhalb der gesamten Kommune vernetzten Aktivitäten des Projektes „Azubi-Übungsleiter“ unterbrochen. Durch die gezielte Ansprache von Schülern, Azubis, Mitarbeitern und Jobsuchenden durch teils gleichaltrige Übungsleiter – die manchmal auch selbst noch Auszubildende sind – gewinnt das Projekt eine besondere Eigendynamik.

Darüber hinaus sind die im Rahmen des Projektes erworbenen Soft Skills der Teilnehmer als Übungsleiter für die partizipierenden Unternehmen sehr interessant und sind auch bei der Ausbildungs- und Jobsuche ein Alleinstellungsmerkmal für Bewerber. Wertvolle Schlüssel-Kompetenzen, wie ein gestärktes Selbstvertrauen oder die Eigen- und Fremdorganisation der Teilnehmer, gewinnen in der modernen Arbeitswelt immer mehr an Bedeutung. Die durch dieses Projekt entstehenden positiven Synergieeffekte für die Teilnehmer, die lokale Wirtschaft und die Gesellschaft, sind ein starkes Argument und ein gewichtiger Grund für TeachCom, die ESAB und den TSV Marienfelde, sich beim „Azubi-Übungsleiter“ zu engagieren.

Herzlichen Glückwunsch an alle neuen Übungsleiter.

(Autorin: Antonia Suarez, Vorsitzende des Arbeitskreis Gesundheitsmanagement)