zurück
Arzt.png

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) erneut eine Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung beschlossen.

 Danach können Versicherte, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, telefonisch bis zu 7 Kalendertage krankgeschrieben werden, wenn sich der niedergelassene Arzt ohne persönliche Inaugenscheinnahme aufgrund eingehender telefonischer Anamnese vom Zustand überzeugt hat.

Eine einmalige Verlängerung der Krankschreibung kann für weitere 7 Kalendertage telefonisch erfolgen.

Die Sonderregelung tritt am 19. Oktober 2020 in Kraft und gilt zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2020.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.