zurück
Geld05.png

Mit dem Gesetz werde der steuerliche Grundfreibetrag und der Kinderfreibetrag erhöht. Zum Ausgleich werden außerdem die Eckwerte des Einkommensteuertarifs verschoben.

Auf folgende Änderungen möchten wir hinweisen:

  • Anhebung des steuerlichen Grundfreibetrags im Jahr 2021. Die Grundfreibeträge steigen damit von 9.408 Euro (2020) auf 9.744 Euro (2021) und 9.984 Euro (2022) (Seiten 7, 10 und 23 der Anlage).
  • Verschiebung des Einkommensteuertarifs um die voraussichtliche Inflationsrate von 1,52 % für das Jahr 2021, aber nur noch um 1,17 % für das Jahr 2022 (Seiten 7, 10 und 23 der Anlage).
  • Im Jahr 2022 greift die zweite Stufe des Einkommensteuertarifs ab einem Einkommen von 14.927 Euro (14.975 Euro im Regierungsentwurf), der Spitzensteuersatz von 42 % ab einem Einkommen von 58.597 Euro (58.788 Euro im Regierungsentwurf) und der Höchststeuersatz von 45 % ab einem Einkommen von 277.826 Euro (278.732 Euro im Regierungsentwurf) (Seite 10 der Anlage).

Nach dem Beschluss des Bundestages muss noch der Bundesrat dem Gesetz zustimmen. Der komplette Gesetzentwurf hier: Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur steuerlichen Entlastung von Familien

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.